SAT-Anlage

Die SAT-Anlage haben wir auch direkt durch den Elektriker beauftragt. Dadurch ist auf alle Fälle gewährleistet, dass die Dämmung wieder hergestellt wird. Auch haben wir dadurch den Vorteil, dass beim Einzug alle installierten TV-Dosen direkt funktionieren.

Die Elektriker standen noch mit Rat zur Seite für die beste Platzierung der Anlage. Und in der Tat ist sie von der Straßenseite aus nicht zu sehen. :-)

Dach, Abdichtung Bodenplatte, Dämmung und Klempnerarbeiten

Die letzte Woche verlief recht unspektakulär. Nur die Bodenplatte wurde mit Schweißbahnen durch den Dachdecker abgedichtet.

Am Freitag sind dann etwas verspätet unsere Dachpfannen gekommen. Nachdem der Dachdecker ja bereits die Woche zuvor am Samstag gearbeitet hatte, bestand die Hoffnung, dass dies auch diese Woche so ist. Leider war dem nicht so.

Am Montag durften wir dann den ersten Schlüssel für unser Eigenheim entgegennehmen. Die Bautür und Fenster sind eingebaut worden. Es ist ein ganz anderes Gefühl. Allein die Ruhe die auf einmal in dem Haus herrscht. Auch ist bereits ein Teil der Dämmung im Obergeschoss angebracht worden. In den Badezimmerfenstern haben wir das “Mastercare” als Verglasung gewählt. Sieht super aus!

Auch am Montag ist leider das Dach nicht gedeckt worden. Das Haus ist dank Folie dicht aber man freut sich doch immer wenn man einen Fortschritt sehen kann.

Bei unserer allabendlichen Besichtigung am Dienstag wären wir beinahe an unserem Haus vorbei gefahren. Das Dach ist heute gedeckt worden!!!! Aus der Ferne kann man es nun schon gar nicht mehr von den umstehenden Häusern unterscheiden.  Auch der Schornstein wurde bereits geschiefert. Eine Trittstufe und ein Fenster für den Schornsteinfeger eingebaut. Sieht alles sehr gut aus. Wir sichern uns noch die Pfanne für die Fernsehschüssel und freuen uns das es so gut aussieht :-) Wir sind wieder voll im Zeitplan!

Die Dämmung ist  fertig gestellt worden und der Installateur für die Klempnerarbeiten hat sich für Morgen angekündigt und um Anwesenheit gebeten. Etwas kurzfristig aber dennoch können wir den Termin wahrnehmen.

Wir finden alles toll :-)

Heute morgen hatten wir erst mal den Termin mit dem Installateur. Hier bespricht man alle Details der Klempnerarbeiten. Höhe der Toiletten, Platzierung der Armaturen und Heizkörper. Etwas mehr Vorlauf hätten wir uns bei der Terminabsprache gewünscht. Im Großen und Ganzen stand aber alles. Bis auf die Duscharmaturen… aber auch hier sind wir uns einig geworden. Der Vorarbeiter kündigt bereits an, dass sie heute fertig werden. In dem Chaos was wir während der Arbeiten vorgefunden haben nur schwer vorstellbar. Aber bisher wurden wir immer überrascht.

Nach der allabendlichen Inspektion hat sich der Verdacht bestätigt. Wiedermal eine saubere Arbeit. Alle Rohrleitungen sind verlegt und die Baustelle wurde, wie nicht anders zu erwarten, von den Handwerkern tip top hinterlassen.

Ausführungsplanung in Mendig

Heute haben wir einen Termin in der Zentrale der Massivhaus Mittelrhein um die Hauspläne zu unterzeichnen. Wir bekommen jeden Plan ausführlich erklärt und bis auf 3 kleine Änderungen, die direkt vermerkt werden, ist alles OK. Wir unterzeichnen die Pläne und diese werden nun durch die Massivhaus Mittelrhein an alle Handwerker verschickt die uns während des Hausbauprojekts betreuen werden. Nun ist alles Startklar, der Bagger kann kommen!

Auswahl Tiefbauer und Baubesprechung

Heute war Besprechung mit unserem “potenziellen” Tiefbauer Krasniqi (Angebot war noch abzuwarten, die Massivhaus schlägt Tiefbauer vor und der Bauherr muss sich nur noch für einen entscheiden), Michael Hoffmann und dem Bauleiter der Massivhaus Mittelrhein. Unser Bodengutachten hat ergeben das wir ca. 80cm Bodenaustausch und eine Frostschürze beauftragen müssen,  das ist ein Risikofaktor den jeder Bauherr im Vorfeld mit einkalkulieren sollte! Wir können nur jedem raten ein solches Bodengutachten (ca. 800€) machen zu lassen damit hinterher beim Bau keine böse Überraschung auf euch wartet. Die Massivhaus Mittelrhein beauftragt vor jedem Baustart ein Bodengutachten!

Das Angebot von Krasniqi war gut, so dass wir uns direkt einig geworden sind. Danach gings noch auf die zukünftige Baustelle – der Baustrom ist auch schon da! (Hier muss erwähnt werden das wir ein sogenanntes Freizeit-Paket mit in unserem Vertrag haben. Die Massivhaus kümmert sich um alle Formalitäten und Anträge im Vorfeld und wir mussten nur noch unterschreiben. Super!) Aussage von Krasniqi: Sobald der Regen aufhört legen wir los!

Bemusterung

Heute geht es nach Mendig in die Zentrale und anschließend zur Bemusterung.

Wir treffen uns mit unserer Architektin Frau S. und Frau B. von der Massivhaus Mittelrhein. Alle Unterlagen sind perfekt vorbereitet und wir leisten noch die ein oder andere Unterschrift.

Anschließend machen wir die Bemusterung. Dank Vorbemusterung geht es recht schnell. Dennoch sind wir fast 4 Stunden beschäftigt. Abschließend bemustern wir noch die Treppe. Dies geschieht in dem uns bekannten Musterhauspark. Hier gibt es ein Haus von Bastian Treppen. Gefühlte 30 Treppen verbinden hier einfach die drei Etagen. Frau B. hält alles schriftlich fest. Jede Hinzunahme oder jeder Wegfall wird protokolliert. Am Ende (und auch während der Bemusterung) hat man so einen sehr guten Überblick über evtl. anfallende Kosten oder sogar Ersparnisse!

Positiv empfanden wir das bei der Fliesenauswahl der Fliesenleger vor Ort war. Das Farbendesaster was wir uns ausgedacht hatten konnte so noch abgewendet werden! ;-)

Uns hat dieser Tag sehr viel Freude bereitet. Wie gewohnt sind alle Mitarbeiter der MHM und auch die durch die MHM beauftragten Handwerker und Unternehmen sehr freundlich.

1. Architektentermin

Vor diesem Termin haben wir anhand des Grundrisses schon fleißig überlegt, was wir evtl. noch anders gestalten wollen. Im großen und ganzen aber wird sich nicht viel ändern.

Wir treffen uns wieder bei Michael Hoffmann von der BKV. Er ist und bleibt während des gesamten Hausbauprojektes unser zentraler Anlaufpunkt für die Massivhaus Mittelrhein.

Die Architektin ist super vorbereitet. Da unser Haus um ca. 15qm kleiner ausfällt als in dem Beispiel muss z.B. die Treppe etwas umgeändert werden und die Türen im OG versetzt. Dies hat sie alles bereits als Entwurf mitgebracht. Auf “Butterbrotpapier” was auf die Zeichnungen gelegt wird werden nun noch Ideen und Anpassungen von uns aufgemalt – so können wir direkt sehen wie sich die Änderungen auf den Grundriss auswirken. Unser Traum: Ein Durchsichtkamin zwischen Wohnzimmer und Flur wird ebenfalls direkt mit eingezeichnet.

Als wir gegen 22 Uhr (das scheint zur Gewohnheit zu werden ;-) ) das Büro von Herrn Hoffmann verlassen können wir uns unser Haus schon richtig gut vorstellen – aufregend!

Vorbemusterung

Heute sind wir sehr früh aufgebrochen. Mit Michael Hoffmann ging es zunächst nach Mendig in die Firmenzentrale der Massivhaus Mittelrhein. Hier lernten wir den Chef des Unternehmens kennen und bekamen das gesamte Unternehmen und deren Arbeitsweise gezeigt und erklärt.

Anschließend sind wir zu einem großen Fachmarkt im Nachbarort zu unserer Vorbemusterung gefahren. Wir wurden von einem Mitarbeiter durch die Ausstellung geführt. Die Standards (im Hauspreis inbegriffen) sind hochwertig und können sich sehen lassen.

Wir sind ehrlich gesagt einfach erstaunt. Selbst die schicken Fliesen in Holzoptik für das Bad könnten wir nach Unterschrift ohne Aufpreis wählen. Super! Unser Haus nimmt in Gedanken schon Formen an…

Herr Hoffmann ist mit uns zum Mittagessen gefahren bevor wir noch in einen Musterhauspark abgebogen sind. Dort haben wir ein Haus der Massivhaus Mittelrhein besichtigt.

 

Die Finanzierung

Heute hat Michael Hoffmann von BKV mit uns einen Termin beim Finanzberater M. vereinbart.

Sehr positiv empfinden wir, dass M. Hoffmann uns hier an die Hand nimmt und den ersten Kontakt herstellt. Beim Gespräch ist er die ganze Zeit anwesend und wir fühlen uns weiterhin sehr gut aufgehoben.

Die Finanzierung sollte funktionieren, so der erste schnelle Entwurf. Der Finanzberater verspricht, sich darum zu kümmern ein unseren Wünschen entsprechendes Angebot zu finden.

Mit Herrn Hoffmann verabreden wir uns noch für Samstag. Ein für uns wichtiger Faktor ist die Möglichkeit einer Vorbemusterung aller Dinge die im Standard (ohne Aufpreis) enthalten sind - diese soll nun stattfinden. Leider wurde uns dies bei keinem der anderen Bauunternehmen angeboten. Dort lautet die Devise meistens: Erst unterschreiben, auf die Fotos von Fliesen, Türen etc. vertrauen und dann gucken was man wirklich bekommt. Wir wollen aber nicht die Katze im Sack kaufen.

Wir freuen uns schon sehr auf Samstag :-)